Glockenturm

Contenu de la page : Glockenturm

Im XIII Jahrhundert, erlebte Mehun-sur-Yevre einen grossen Umbau. Da die ersten Stadtmauern, gebaut Anfang des Mittelalters, um das Schloss und die Kirche führten, zerstört wurden, konnte die Stadt sich vergrössern.
Eine zweite Befestigung wurde gebaut, der Zugang zur Stadt ging durch zwei verschiedene Toren unter den Namen „Porte Barbarine“ und „Porte de Bourges“. Nur die zuletzt genannte, noch bestehende, trägt heute den Namen „Porte de L’Horloge“.
Dieses wunderschöne Gebäude besitzt die letzte militärische Innovation seiner Zeit. Über den drei Bögen befindet sich der Wachraum. Eingerahmt von zwei Türmen und einem Glockenturm in dem sich eine Uhr befindet, die 1369 von Duc Jean de Berry bestellt wurde, die „Porte de L’Horloge“ ist das schönste Gebäude der Stadt.